24. September 2021

Durch dich lerne ich, für dich wachse ich.

Ein Jahr ist es nun her, dass Jasmin diese Kolumne begonnen hat. Ein Jahr Mama-Sein. Ein Jahr Wachstum in ungeahntem Ausmaß. Fast ein wenig nostalgisch verfasst sie den letzten Artikel und blickt ehrfürchtig auf die vergangenen 12 Monate zurück.
In einem meiner Artikel „Mein Kind, die Therapeutin“ hatte ich dir davon erzählt, welch unglaubliches Wachstum unser Kind uns im Bereich Beziehung und Zwischenmenschliches gebracht hat. In diesem Artikel möchte ich nun noch ein bisschen genauer darauf eingehen, wie sich mein gesamtes Weltbild gedreht hat. Wie das Muttersein Einfluss auf alle anderen Bereiche meines Lebens hatte und warum ich der Meinung bin, dass es an der Zeit ist, eine neue Welt zu erschaffen – gemeinsam mit unseren Kindern!

Geständnisse

Ich muss dir was gestehen. Ich war bis vor nicht allzu langer Zeit ein Mensch, der sich nicht mehr mit Politik beschäftigte als notwendig war. Mein Gang zur Wahl war so ziemlich der einzige Aufwand, den ich betrieben hatte. Aus verschiedenen Gründen.
Erstens war es kein großes Thema in meiner Kindheit, sofern ich mich richtig erinnere. Bei uns wurde am Esstisch nicht sehr intensiv über Politik und Wirtschaft gesprochen. Außer es gab ein gröberes Ereignis. Des Weiteren möchte ich mich als sehr dünnhäutig outen. Vereinfacht gesagt gehen mir diese Themen sehr an die Substanz. Mehr als anderen. Ich kann da schwer abschalten und es sachlich sehen. So habe ich sie viele Jahre zur Seite geschoben, um mir eine gewisse Leichtigkeit zu behalten und mich zu schützen.
Das ist nun anders.

 

Klartext

Die Geburt meiner Tochter und die Geschehnisse und besonderen Umstände auf der Welt seit fast nun 2 Jahren haben mich wachgerüttelt.
Jede:r Einzelne von uns bestimmt unsere Zukunft mit, also die Zukunft unserer Kinder und deren Kinder und deren Kinder. Es ist also nicht nur in meinem Interesse, sondern meine Verpflichtung, mich zu informieren und involvieren!
Es war sicherlich eine etwas belastende Erkenntnis, aber auch unglaublich stärkend. Ich alleine bin es, die diese Verantwortung übernehmen kann. Selbstverantwortung auf jeder Ebene, ohne Ausnahme!
Wo ich in der Vergangenheit also eher ausgewichen oder zurückgetreten bin, stehe ich jetzt gut informiert und selbstbewusst in der ersten Reihe und erhebe meine Stimme.
Ich fühle mich nun stark und gewappnet und nicht mehr eingeschüchtert, wenn es um politisch-soziale oder wirtschaftliche Themen geht. Ja, ich muss sagen, das war noch mal ein großer Schritt in Richtung „Erwachsenwerden“.

Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt. Oder: Mein Kind, meine Entscheidung

Ich möchte auch selbstbewusst und stark sein, wenn mich jemand mit Aussagen oder Fragen konfrontiert. Egal ob Kinderarzt, Oma oder Nachbarn. Ich möchte mich nicht schämen müssen, in Bezug auf Ernährung, Erziehung, Gesundheit oder Spielsachen eine Wahl getroffen zu haben. Ich darf meine Entscheidungen gemeinsam mit meinem Partner für unser Kind selbstbestimmt treffen. Ohne darauf Rücksicht nehmen zu müssen, ob sich jemand „auf den Schlips getreten fühlt“. Lasst es uns zur Normalität machen, dass verschiedene Erziehungs- und Lebensstile nebeneinander existieren können!

 

„Ich möchte mich bei Dir bedanken, dass ich meinen Weg, „Mein erstes Jahr mit Baby“ mit Dir teilen durfte. Es ist ein so wundervoller und aufregender Weg, Mama zu werden.“

Be the change you wish to see in the world

Mir  ist es auch wichtig, meinem Kind Werte zu vermitteln, die  nicht nur zu einem harmonischen, lustigen und zufriedenem (Zusammen-)leben führen, sondern auch eine Welt fördern, in der wir leben wollen.
Ich möchte meiner Tochter von Anfang an dieses Bewusstsein mitgeben, dass jede:r einzelne von uns einen riesigen Einfluss darauf hat, wie die Welt sich dreht. Dass die Natur unser höchstes Gut ist und wir ihre Unversehrtheit mit allen Mitteln schützen und erhalten müssen. Dass das Leben im Einklang mit der Natur kein Privileg sondern unser Ursprung ist. Und je weiter wir uns davon entfernen, desto weiter entfernen wir uns von uns selbst und allem was uns ausmacht. Gesundheit, Glück und Erfüllung auf Seelenebene.
Ich möchte ihr das Bewusstsein mitgeben, dass nicht nur Worte und Taten wirken, sondern auch unser Seelenleben, unsere Gedanken und Empfindungen von großer Bedeutung sind. Ob Letzteres nicht sogar wichtiger ist, darüber lässt sich philosophieren.

 

Ein Brief an dich

Ich möchte dich, liebe Mama, lieber Papa, also dazu ermutigen, voll und ganz Verantwortung zu übernehmen und nicht Angst davor zu haben!
Denn niemand weiß besser, was für dein Kind, für dich und deine Familie das Richtige ist als DU!
Du musst keine Auszeichnungen oder Titel besitzen, um Experte (über dein Leben) zu sein. Wenn sich etwas für dich und dein Kind nicht richtig anfühlt, dann braucht es nicht immer eine wissenschaftliche Erklärungen dafür.
Vertrau deinem Mutter-/Vaterinstinkt. Lerne zu unterscheiden, was angelernte Ängste sind und was sich tatsächlich nicht richtig anfühlt. Und mehr als alles andere: INFORMIERE DICH. Verlass dich mit deinen Entscheidungen nicht nur auf die „Profis“, denn DU bist der Experte für DEIN Leben. Übernimm Selbstverantwortung und habe keine Angst davor. Je mehr Entscheidungen man selbst informiert trifft, desto sicherer wird man darin. Desto stärker und klarer werden die Botschaften deiner Seele, deine Intuition und desto leiser werden die Zweifel. Ich möchte dich dazu einladen, stets neugierig zu bleiben und zu lernen. Über dich selbst und das Leben. Immer wieder deine Werte zu überprüfen und dir nicht zu schade zu sein, sie zu ändern, wenn sich etwas nicht mehr richtig anfühlt.

Habe ein offenes Herz für Eltern und Menschen, die Dinge anders tun als du, dann wirst auch du auf offene Herzen stoßen. Was für eine wunderbare Welt das ist, in der Liebe und Akzeptanz als Werte ganz oben stehen. Eine Welt und Zukunft, die wir mit und durch unsere Kinder selbst erschaffen!

Zu guter Letzt möchte ich mich bei dir bedanken, dass ich meinen Weg, „Mein erstes Jahr mit Baby“ mit dir teilen durfte. Es ist ein so wundervoller und aufregender Weg, Mama zu werden. Und es ist umso schöner, wenn man es teilt und sich austauschen kann!

Jasmin Spanitz
Jasmin Spanitz
Als holistischer Gesundheits- und Lifestyle Coach, vertritt, die junge Yoga Lehrerin und Neu-Mama, Jasmin Spanitz, die Lebensphilosophie, dass jeder Mensch und seine Bedürfnisse so einzigartig und wunderbar sind, wie die Natur selbst. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen auf ihrem individuellen Weg zu begleiten und sie zu ermutigen, Körper und Geist auf ihre ganz persönliche Art und Weise in Einklang zu bringen. Vor allem, aber nicht nur, sind Frauengesundheit und Yoga zwei ihrer Herzensthemen, die sie mit einer Ehrlichkeit und Einfachheit, für jeden der möchte, greifbar machen will. Wollt ihr mehr über Jasmin erfahren: www.jasminspanitz.com Und hier geht es zu ihrem Instagram Profil: Jasmin auf Instagram
0 Kommentare
Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren 
Die Löwenmama

Die Löwenmama

Mit Hormonen und ganz viel Ur-Instinkten macht uns die Natur wie von Zauberhand zur Löwenmama. Jasmin erzählt über ihren Weg, wie unbändige Stärke, Kraft und Sicherheit ganz von alleine kamen und warum sie auch mal sanft brüllen kann.
UND: kraftvolle Löwinnen stecken nicht nur in Mamas sondern in jeder einzelnen Frau.

mehr lesen
9 months in, 9 months out

9 months in, 9 months out

Neun Monate im Bauch, neun Monate auf der Welt. Jasmin zieht Resümee über eine Zeit, die ihren Körper und Geist geformt hat, wie nie zuvor. Sie berichtet über Pigmentflecken und Höchstleistungen und warum man sich als Frau feiern sollte.

mehr lesen

Smart & sportlich

Lux Evo

Ein Genuss für sich

Vita

Der Bewährte

Varius Pro